Kryptowährungshandel

Die überwiegende Mehrheit der Trader kennt die Schlagwörter wie Kryptowährung, Blockchain, Mining und Kryptowährungshandel. Gleichzeitig hat die Mehrheit der Trader noch nicht begonnen, die berühmteste Kryptowährung – Bitcoin – zu handeln. Warum? Es scheint, dass die Informationslage wir viele Trader noch unverständlich ist. Wir haben beschlossen, dies zu ändern und gehen in diesem Artikel kurz auf die wichtigsten Punkte ein.

Was ist eine Kryptowährung?

Jede digitale Währung, die durch verschiedene kryptographische Technologien geschützt ist, gilt als Kryptowährung. Kryptowährung kann nicht in den Händen gehalten werden. Sie ist ein digitales Äquivalent zu den Währungen im Forex Handel, den sogenannten FIAT Währungen, existiert aber im virtuellen Raum.

Vier Hauptvorteile von Kryptowährungen gegenüber Fiat-Währungen:

  1. Erhaltung des inneren Wertes. Staaten drucken ständig eigenes Geld. Wahrscheinlich stehen die Druckmaschinen der jeweiligen Notenbanken nie still. Fiat-Währungen werden demnach ständig abgeschrieben, zumindest auf Kosten der Inflation. Diesen Prozess gibt es bei Kryptowährungen nicht. Die Anzahl der ausgegebenen Token ist begrenzt. Dies erklärt das phänomenale Wachstum von Kryptowährungen wie Bitcoin.
  1. Dezentralisierung. Es gibt kein Zentrum, das für alle Geschehnisse rund um eine Kryptowährung verantwortlich ist. Niemand kann eine Transaktion rückwirkend stornieren. Niemand kann die Spielregeln, die im Smart Contract stehen, ändern. Die Kontrolle über Kryptowährungen liegt nicht bei den Zentralbanken, sondern bei deren Nutzern, die in allen Regionen der Welt sein können.
  1. Anonymität. Alle Transaktionen innerhalb einer Kryptowährung können eingesehen werden da diese Transaktionen online stattfinden. Allerdings ist es unbekannt wem die jeweilige „Wallet“ gehört. Jeder Teilnehmer kann absolut anonym eine neue Wallet (Lagerstätte für Kryptowährungen) erstellen und speichern, beliebig viele Bitcoins übertragen und dabei für Staaten und auch Kriminelle völlig anonym bleiben.
  1. Verfügbarkeit. Sofortige und kostengünstiger Geldtransfer in die ganze Welt. Eine Standardüberweisung, von einem Land zum anderen, dauert 3-4 Bankwerktage und kostet 10-50 Euro. Oftmals sind zusätzliche Dokumente erforderlich. Bei Kryptowährungen ist es möglich, die Kryptowährung in wenigen Sekunden von der einen Wallet auf die andere Wallet zu übertragen, mit minimalen Provisionskosten und ohne Bereitstellung von Dokumenten.

Was ist die Blockchain?

Jede Kryptowährung basiert auf verteilter Registry-Technologie (Blockchain). Trotz der scheinbaren Komplexität lässt sich die Technologie mit einfachen Worten erklären.

Die Blockchain ist ein Kontenbuch, das von allen Teilnehmern verwendet wird. Dieses Buch ist dynamisch und wird ständig aktualisiert. Auf den Seiten des Buches können alle Ereignisse, von Kryptowährungstransaktionen, bis hin zum Ergebnis einer Umfrage, Abstimmung oder Identifizierung von Immobilienobjekten hinzugefügt werden.

Der wesentliche Unterschied eines solchen Buches zu unseren üblichen Aufzeichnungen besteht darin, dass diese Daten von allen Nutzern gleichzeitig gespeichert werden. Jeder neue Eintrag erscheint gleichzeitig für jeden User. Dadurch wird sichergestellt, dass das System nicht getäuscht werden kann, so dass kein Zweifel an den bereitgestellten Informationen besteht.

Dank der Blockchain ist es möglich, eine große Anzahl von Vermittlern zu eliminieren: Banken, Immobilienagenturen und sogar Makler (im Falle dezentraler Kryptowährungsbörsen).

Was ist Mining?

Die Erstellung von Kryptowährungen, wie z.B. BTC (Bitcoin) oder ETH (Ethereum), wird als Mining bezeichnet. Jedes Unternehmen oder jede Person kann am Prozess des Mining teilnehmen. Dies erfordert den Einsatz von Rechenleistung, die zur Auswahl digitaler Signaturen (Hash) verwendet wird. Nachdem jede neue Signatur gefunden wurde, wird ein neuer Datenblock geschlossen.

Der Miner, der diese Signatur findet, wird dafür mit Kryptowährung als Gegenleistung belohnt. Dank der Miner wird das Netzwerk funktionsfähig gehalten und der Schutz vor doppelten Transaktionen ist gewährleistet.

Die hohe Rentabilität der letzten Jahre hat dazu geführt, dass die Miner immer leistungsfähigere Computer einsetzen. Das hohe Maß an Wettbewerb zwingt die einzelnen Miner immer häufiger sich in riesigen Pools zu vereinen, die eine faire Belohnung im Verhältnis zur verbrauchten Rechenleistung garantieren.

Nun, wozu brauchen Händler das alles?

Eine faire Frage mit einer einfachen und klaren Antwort. Was ist für kurzfristige Trader wichtig? Die Volatilität!  Je weniger Volatilität an den Märkten vorherrscht umso schwerer ist es für jeden Trader Chancen am Markt zu entdecken. Wenn die Volatilität zunimmt, oder noch besser, wenn ein Trend festgestellt wird, können Trader mit einem relativ engen Stop und einen entfernten Take Profit agieren.

Die durchschnittlichen täglichen Schwankungen von BTC erreichen circa 3-10%. Vergleichen Sie dies mit der Dynamik des EUR/USD-Paares, das sich in der ersten Jahreshälfte 2019 nur um 5% verändert hat.

Risiken des Kryptowährungshandels

Der Einsatz von Leverage bietet Händlern große Chancen. Dabei ist vor allem auf die entsprechenden Risiken zu achten. Daher ist es notwendig, die Höhe des Stop-Losses und die Höhe der für den Handel verwendeten Marge sorgfältig zu korrelieren, da die Risiken aufgrund der hohen Volatilität von Bitcoins höher sind als auf dem Devisenmarkt.

Ein weiterer wesentlicher Nachteil ist, dass das BTC/USD-Paar praktisch immun gegen Fundamentalanalysen ist. Hier gibt es keine Unternehmensberichte, keine Auswirkungen durch die Veränderung der Arbeitslosenquote oder die Zunahme/Abnahme der Einzelhandelsumsätze, etc. Der Markt wird vollständig von den Emotionen der Händler und Gerüchten bestimmt.

Beispiel für den Handel mit CFDs auf Bitcoin

Nachfolgend finden Sie den BTC/USD-Chart auf Tagesbasis. Hier sehen wir, wie eine der Grundfiguren der technischen Analyse – die Widerstand- und Unterstützungslevel – sukzessive getestet werden. Vier dieser Level sind in dem Diagramm mit roten, horizontalen Linien markiert. Der Durchbruch jeder dieser Linien gab den Händlern die Möglichkeit, in den Markt einzusteigen.

Example of trading with Bitcoin CFD

Es kann eine Frage aufkommen. Warum ist dieser Markt so unruhig? Die Antwort ist einfach: Der Markt ist relativ neu. Es gibt keine großen Hedgefonds und große Unternehmen die Kryptowährungen mit Algorithmen handeln. Das bedeutet, dass die grundlegende Liquidität viel geringer ist als auf dem klassischen Devisenmarkt.

Heute können wir mit Sicherheit sagen, dass der Handel mit Kryptowährungen in das Portfolio jedes aktiven Traders aufgenommen werden sollte. Zumindest für die Momente, in denen sich die klassischen Devisenmärkte in einem passiven Zustand befinden.

Live Konto

Möchten Sie jetzt mit dem
Handel beginnen?

Live Konto

Demo Konto

Testen Sie unsere Produkte und Features ohne Risiken

Demo Konto