Bitcoin am Rande des Absturzes

morning-news

Gold  1764,595
(-0,17%)

EURUSD   1,1709
(+0,14%)

DJIA  34235,50
(+0,21%)

OIL.WTI  72,395
(+0,58%)

DAX  15484
(+0,01%)

Bitcoin, ein Vermögenswert, der sehr anfällig für Manipulationen ist. Kryptowährungen stehen jetzt in der schwierigen Situation des Programms zur quantitativen Lockerung unter Beschuss, weil sie ein riskanter Vermögenswert sind.


Bitcoin

Bitcoin

Warum es keine gute Idee ist, aktuelle Positionen zum Kauf zu erwägen. Zunächst einmal die Probleme in China mit Evergrande. Auch wenn es sich um ein lokales chinesisches Unternehmen handelt, so wird es doch das gesamte Finanzsystem in Mitleidenschaft ziehen, wenn die Dinge dort sehr schlecht laufen. Nicht so dramatisch wie bei Lehman Brothers, aber die Volatilität wird definitiv zunehmen. Das Geld wird sehr schnell aus riskanten Anlagen an einen ruhigeren Ort fliehen.
Der zweite Grund ist, dass die US-Notenbank früher oder später damit beginnen wird, ihr Konjunkturprogramm zurückzufahren, was sich wiederum auf riskante Kryptoanlagen auswirken wird.
Ein weiterer Hinweis darauf, dass Kryptowährungen in Schwierigkeiten sind, war die Ankündigung der US-Notenbank, dass Stablecoins eine ernsthafte Bedrohung für die finanzielle Sicherheit von Ländern auf der ganzen Welt darstellen. Unregulierte Analoga des offiziellen Geldes können die Volkswirtschaften der Länder jederzeit untergraben, und die Regulierung solcher Währungen durch die Staaten ist sehr nahe.
Auch das technische Bild für bitcoin lässt nichts Gutes erahnen. Auf den höheren Zeitskalen ist bereits eine rückläufige Bewegung zu erkennen. Die Risikobereitschaft wird immer mehr abnehmen, da sich die Situation in der Weltwirtschaft verschlechtert.
Was man optimistisch sagen kann. Die Infrastruktur für Kryptowährungen entwickelt sich. Die Länder akzeptieren Bitcoin offiziell. Viele Länder erwägen, ihre Währungen zu digitalisieren, der Bitcoin wird also nicht verschwinden. Im Moment sollte diese Kryptowährung als eine sehr volatile Investition betrachtet werden und nicht mehr. Solange aber die Turbulenzen der Stützungsschrumpfung über allen globalen Finanzmärkten schweben, lohnt es sich, vom Kauf solcher Anlagen abzusehen.

09.30 Markit Composite Business Activity Index für September
13.00 Sitzungsprotokoll der Bank of England
14.30 US Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung


Wichtige Hinweise:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.