Die Proteste enden nicht. Wie lange wird der Optimismus anhalten?

Morning Stock News

Gold   1693,50
(-0,32%)

EURUSD   1,0799
( -3,88%)

DJIA  24115
(-8,04%)

OIL.WTI  25,095
(-31,57%)

DAX   10609
(-15,24%)

Am Mittwoch setzte sich die optimistische Stimmung der Anleger fort. Proteste stören das Wachstum der Aktienmärkte nicht. Der Mittwoch, welcher sehr reich an makroökonomischen Daten war, hat gezeigt, dass dieses Wachstum kein Zufall ist.


DAX

DAX

Am Mittwoch sahen wir eine ganze Reihe von makroökonomischen Daten, die die aktuelle Situation der Weltwirtschaft bestimmen. Die Arbeitslosenzahlen in den USA zeigen, dass sich die Kündigungsrate erheblich verlangsamt hat und Anzeichen einer Stabilisierung erkennbar sind. Die Aktien von Produktionsunternehmen in den USA beginnen zu wachsen, da sie sich sehr bemühen, die Produktionsverluste der Vergangenheit auszugleichen. Der DAX-Index stieg in den letzten drei Monaten auf Rekordstände von 12487.


Euro

Der Handel am Mittwoch stellte einen neuen 11-Wochen-Rekord für das Währungspaar EUR/USD auf. Am Vorabend der EZB-Sitzung sind die Investoren optimistisch hinsichtlich der Maßnahmen zur Ausweitung der Hilfe im Zusammenhang mit der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Wirtschaftskrise. EUR/USD hat das Level 1,12 überwunden und wächst weiter. Viele Analysten glauben, dass die EZB ihre Hilfe stark ausweiten und damit die Wirtschaft unterstützen wird. Der Euro hat noch ein starkes Niveau bei 1,13. Wahrscheinlich wird das Währungspaar, sobald es dieses Niveau erreicht hat, eine gewisse Abwärtskorrekturbewegung einleiten.


Britische Pfund

Das britische Pfund hat in den vergangenen zwei Wochen eine ausgezeichnete Dynamik gezeigt. Zwar sollte die letzte Verhandlungsrunde über Brexit den Preis dieser Währung korrigieren, aber die Investoren glaubten, dass eine sich erholende Wirtschaft und eine sich abschwächende Quarantäne wichtiger seien als Verhandlungen. Das Währungspaar GPB/USD liegt am Mittwoch bei 1,2550 und steigt weiter an. Das wichtige Widerstandsniveau liegt bei SMA200 bei 1,2660, wobei die Abwärtskorrektur sehr wahrscheinlich ist.


Gold

Vor dem Hintergrund des starken Wachstums von Risikoanlagen konnte sich Gold am Mittwoch nicht widersetzen und passte sich dem Niveau von $1700 pro Unze an. Wahrscheinlich denken viele Menschen, dass ein solch gravierender Rückgang dem künftigen Wachstum ein Ende setzen könnte, aber für Gold ist dies eine ganz normale Situation. Während Investoren versuchen, auf dem schnell wachsenden US-Markt Geld zu verdienen, wartet Gold auf seine Zeit. Früher oder später werden viele zum Gold zurückkehren müssen, da es ein Vermögenswert zur Erhaltung und langfristigen Anlage von Geldern ist. Alle Gewinne, die auf Risikomärkten in einer schwierigen Situation erzielt werden, werden in das Vermögen des sicheren Hafens transferiert. Wachstum für Gold in der Zukunft ist unvermeidlich.


Was erwartet uns heute?

10.30 UK Baugewerbe-Index
13.45 Erklärung zur Geldpolitik der EZB
14.30 Anzahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung in den Vereinigten Staaten


Wichtige Hinweise:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.