Morgennachrichten – 24.10.2019

Morning Stock News

Gold   1493,30
(+ 0,09%)

EURUSD   1,1135
(+ 0,03%)

DJIA   26791,50
(– 0,01%)

OIL.WTI  55,53
(– 0,63%)

DAX   12835,61
(+ 0,19%)

Nach den negativen Nachrichten vom Dienstag waren die Märkte und Rohstoffe am Mittwoch wieder im Aufwind. Der Euro hat sich nach zwei Tagen in der Verlustzone erholt, während das Pfund wieder über 1,29 liegt. Allerdings ist es Bitcoin, das die meisten Bewegungen zeigte.

DAX30 Tages-Chart

morning-news-24.10.2019

Wie es normalerweise der Fall ist, brauchte BTC nur wenige Minuten, um 500 $ zu verlieren. Wie in den letzten Jahren führten Stop-Orders zu einer Kettenreaktion von neuen Trades, und Bitcoin fiel auf sein Fünf-Monats-Tief. Wir können nur diejenigen Investoren bedauern, die kürzlich BTC über 10.000 $ gekauft haben.

EURUSD

Wie von uns prognostiziert, erholte sich der EURUSD nach dem zweitägigen Rückgang. Da die Marktteilnehmer erkennen, dass der Brexit erneut verschoben wird, geben Spekulanten dem Euro durch den Ausstieg aus dem Pfund Unterstützung.

GOLD

Bis Mittwochabend stieg das Gold um 0,5%. Allerdings hat sich die Situation gegenüber den letzten Tagen nicht verändert. Die schmale Handelsspanne, in der sich das Gold befindet, gibt keine Anzeichen dafür, was als nächstes kommt.

INDIZES

Der DAX30 nähert sich dem Jahreshoch. Diese positive Dynamik wird durch die lockere Geldpolitik der EZB unterstützt. Es gibt also keinen Grund, warum sich der Trend ändern sollte.

Was kommt als nächstes?

09:30 Deutschland: Geschäftstätigkeit im Produktionsindex
10:00 Eurozone: Geschäftstätigkeit im Produktionsindex
13:45 Zinsentscheid
14:30 US: Bestellungen von Gebrauchsgütern

 


Wichtige Hinweise:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.