Steht eine neue Rallye bevor?

Morning Stock News

Gold  1884,10
(+0,34%)

EURUSD   1,1732
(-0,01%)

DJIA  27740
(+0,17%)

OIL.WTI  39,91
(+0,23%)

DAX   12809,86
(+0,01%)

Donald Trump erwies sich als harter Kerl und konnte am Montag wieder an die Arbeit gehen. Die amerikanischen Märkte reagierten auf diese Nachricht mit gutem Wachstum. Immerhin geht der Wahlkampf weiter.

S&P500

S&P500

Wir können schon jetzt sagen, dass die Erholung von Trump bereits im Preis inbegriffen ist. Der Dienstag erwies sich für die Märkte als multidirektional. Jetzt warten alle Anleger auf einen Deal zur Ankurbelung der Wirtschaft, auf den sie sich im Kongress nicht einigen können. Es gibt Gerüchte, dass Trump diesen Deal unterstützen wird, weil er sein Rating erhöhen muss. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Konjunkturpaket angenommen wird, steigt, was eine neue Rallye am Aktienmarkt auslösen könnte.
Außerdem steht die Veröffentlichung des Protokolls der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank bevor, das Aufschluss über die nächsten Schritte der US-Notenbank geben wird. Powells jüngste Äußerungen drücken Besorgnis über die hohe Arbeitslosenquote aus.
Am Mittwoch werden wir eine Rede von Christine Lagarde sowie eine Pressekonferenz von Powell haben. Anleger werden die Ankündigung abwarten, und es wird wahrscheinlich wenig Volatilität auf dem Markt geben.


Euro

Das Paar EUR/USD ist bereits sehr nahe an der Schlüsselmarke 1,1800. Der revidierte Index der verarbeitenden Industrie in Deutschland sowie die restriktivere Finanzpolitik der EU stützen den EUR. Die Drohung einer teilweisen Quarantäne in einigen europäischen Ländern könnte das Paar jedoch ernsthaft unter Druck setzen.


Pfund Sterling

Das britische Pfund wartet immer noch auf das Ergebnis der Verhandlungen von Brexit. Das erste Ziel für das Pfund wird die Stufe 1,3000 sein, danach wird sich der Weg zu 1,3200-1,3400 öffnen. Kurzfristig könnte dieser Anstieg aufgrund der weiteren Abschwächung des US-Dollars eintreten, aber das Pfund wird nach Abschluss der Verhandlungen noch genauer untersucht werden müssen.


Gold

Was Gold betrifft, so bleibt die Wachstumsaussicht bestehen. Das Edelmetall liegt deutlich über $1900 pro Unze und steigt weiterhin langsam an. Der amerikanische Dollar ist den siebten Tag in Folge billiger geworden, was auch eine recht starke Unterstützung für Gold darstellt.


Was erwartet uns heute?

05.00 Uhr Exportvolumen in China seit Anfang des Jahres
14.10 Uhr C. Lagarde, Präsidentin der EZB, wird eine Rede halten.
20.00 Uhr Veröffentlichung der FOMC-Protokolle
20.00 Uhr FOMC-Erklärung


Wichtige Hinweise:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.