Wann wird der Bitcoin 15.000 Dollar wert sein?

Morning Stock News

Gold   1693,50
(-3,96%)

EURUSD   1,0799
( -3,70%)

DJIA  24115
(-5,76%)

OIL.WTI  25,095
(-35,69%)

DAX   10609
(-13,96%)

Die dritte Handelswoche im Juni endet mit gemischten Gefühlen. Auf der einen Seite sehen wir, dass die Regierungen der führenden Länder alles tun, um eine tiefe Krise zu verhindern, auf der anderen Seite entwickelt sich die Wirtschaft nicht so, wie sie sollte. Ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit?


BTC/USD

BTCUSD

Die jüngsten Arbeitslosenzahlen in den USA deuten auf eine Verbesserung hin. Die Zahl der Erstanträge fiel zwar besser aus als prognostiziert, aber es gibt immer noch recht viele Arbeitslose. All diese Ausgaben setzen den Haushalt stark unter Druck und zwingen die Regierung, zusätzliche Mittel einzusetzen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt geht es Europa besser als den USA. Der DAX-Index schließt bei 12177 Punkten, das sind 0,69% mehr als der vorherige Wert. Der S&P500-Index ist um 0,3% gestiegen und wird bei 3060 Punkten gehandelt.


Euro

Der Euro bleibt in der Spanne und wird sich wahrscheinlich auf das Niveau von 1,10 korrigieren. Es gibt keine starken Daten für das Wachstum des EUR/USD-Paares, und die Befürchtung einer starken Zunahme der Ansteckung mit COVID-19 und einer möglichen zweiten Welle zwingt Investoren dazu, in den US-Dollar zu investieren, was seine Position auf dem Markt stärkt. Am Donnerstag wurde das Währungspaar EUR/USD bei 1,1230 gehandelt.


Gold

Gestern erreichte der Edelmetallpreis neue Jahreshöchststände. Natürlich ist es nicht so einfach, auf solchen Niveaus zu bleiben, daher war die Korrektur unvermeidlich. Jetzt liegt der Preis bei $1760 pro Unze, was über der ernsthaften Unterstützungslinie von $1750 liegt. In dieser Woche wird es höchstwahrscheinlich keine ernsthaften Bewegungen geben, und wir werden eine Konsolidierung erleben. Die Haussiers werden Kraft für den nächsten Durchbruch sammeln.


Bitcoin

Bitcoin wurde einen Monat lang in einer Handelsspanne von 9.000 bis 10.000 Dollar gehandelt. Händler entspannen sich und platzieren Stopps auf den nächstgelegenen Ebenen. Der Sommer ist nicht die interessanteste Zeit für den Handel. Volumen und Aktivität nehmen ab. Wenn ein großer Spieler in den Markt einsteigt, können diese Stopps schnell wieder wegfallen und den Preis auf ein Niveau von bis zu $15.000 pro Bitcoin bringen. Auch ein scharfer Rückkauf des BTC von dem Niveau bei $9000 deutet darauf hin, dass dieser Preis sehr relevant ist und jemand den Bitcoin nicht weiter unten sehen möchte.


Was erwartet uns heute?

09.00 Uhr EZB-Präsidentin Christine Lagarde hält eine Rede
14.30 Uhr Ausgaben für den persönlichen Verbrauch in den USA im Mai
14.30 Uhr USA-Index des Verbrauchervertrauens der Universität von Michigan für Juni


Wichtige Hinweise:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.