Morning Stock News

Gold   1870,44
(-0,05%)

EURUSD   1,1583
( +0,11%)

DJIA  26886
(+0,01%)

OIL.WTI  42,05
(+0,41%)

DAX   13137,92
(+0,01%)

Am Mittwoch war auf den Märkten alles unverändert. Der Dollar fiel, und risikoreiche Anlagen wuchsen. Lassen Sie uns also über globale… Märchen sprechen. Kinder glauben an Wunder, bis sie 6 oder 7 Jahre alt sind. Erwachsene glauben überhaupt nicht… oder besser gesagt, sie glaubten bis vor kurzem nicht daran.

S&P 500

S&P 500

Der amerikanische Aktienmarkt befindet sich jetzt auf einem Niveau über dem Anfang dieses Jahres. Dies bedeutet jedoch:
– Die Arbeitslosigkeit in den USA stieg von 3,6% auf 11%.
– Haushaltsdefizit in den USA, bis zu 20% des BIP.
– Die Staatsverschuldung überschritt 100% des BIP.
– Die Ölindustrie liegt in Trümmern, die Ölproduktion ging um 20% zurück.
– Reisen und Fluggesellschaften sind tatsächlich bankrott.
– Einzelhandelsumsätze gingen stark zurück
– Das BIP wird im Laufe des Jahres um 6-8% sinken
Lassen Sie uns nun einen Blick auf die Geo- und Innenpolitik werfen:
– Die Spannungen mit China sind wegen der Ereignisse in Hongkong stark eskaliert
– Die Coronavirus-Epidemie hat ihren Höhepunkt nicht mehr in Europa, sondern in den Vereinigten Staaten erreicht.
– Massendemonstrationen und Pogrome vor dem Hintergrund afroamerikanischer Polizeitodesfälle
Gleichzeitig haben die amerikanischen Aktien ihren historischen Höchststand erreicht. Wollen Sie sagen, dass das verrückt ist? Ja! Das ist verrückt. Wollen Sie sagen, es ist unmöglich zu verstehen? Ja, das ist so. Es ist unmöglich, es zu verstehen.


Gold

In den letzten 2 Tagen ist das gelbe Metall um weitere $50 gestiegen. Es bleiben noch $50 bis zu seinem historischen Höchststand, der vor 9 Jahren lag. Es scheint, dass die Nerven der Anleger und Spekulanten einfach nicht durchgehalten haben und Gold um jeden Preis gekauft wird. Und sie machen es richtig, wenn man bedenkt, dass bis Ende des Jahres niemand unter 2.000 $ pro Feinunze darauf wartet.


Bitcoin

Aber Bitcoin weigert sich, wie wir gestern festgestellt haben, wieder zu wachsen. Vielleicht hat er den größten Rückgang, der sich im März vor langer Zeit ereignet hat, wieder zurückgespielt. Wir möchten Sie daran erinnern, dass die erste Kryptowährung in nur einem Tag um das Zweifache gefallen ist. Dann gab es eine sehr schnelle Erholung, die von den Käufern geliefert wurde. Aber es gibt noch keine neuen Käufer auf dem Markt. Daher kann die Nachfrage das Angebot in keiner Weise übersteigen. Auf jeden Fall wird diese Situation nicht lange anhalten. Ab Anfang September werden die aktiven Marktteilnehmer wieder auf den Markt zurückkehren und das Paar Bitcoin/Dollar stark in die eine oder andere Richtung bewegen.


Was erwartet uns heute?

14:30 Erste Anträge auf wöchentliche Arbeitslosenunterstützung in den Vereinigten Staaten
16:00 Vertrauensniveau der Verbraucher (vorläufig) in der EU für Juli
17:00 US Federal Reserve Bank of Kansas: Stand der Industrieaktivitäten im Juli


Wichtige Hinweise:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.